Dr. med. Tanja Sigl-Erkel

Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin

01.07.2015

10-jähriges Praxisjubiläum der Praxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin

 

Die Kreiskliniken Unterallgäu freuen sich mit Frau Dr. med. Tanja Sigl-Erkel über ihr 10-jähriges Praxisjubiläum.

Frau Dr. med. Tanja Sigl-Erkel ist seit dem 01.07.2005 als niedergelassene Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin in eigener Praxis in den Räumlichkeiten der Kreisklinik Ottobeuren tätig. Sie war nach dem Medizinstudium der LudwigMaximilians-Universität München langjährig am Klinikum Großhadern, zuletzt als Oberärztin in der Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin tätig.

2004 erwarb sie die Zusatzbezeichnung Akupunktur, 2005 den Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, 2007 die Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren. Neben ihrer klinischen Laufbahn absolvierte sie erfolgreich an der Harvard University Boston, USA, einen mehrjährigen Masterstudiengang für öffentliches Gesundheitswesen (Master of Public Health).

Sie besitzt aufgrund ihrer umfangreichen Qualifi kationen eine mehrjährige Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet Physikalische und Rehabilitative Medizin. Ergänzend zu ihrer Tätigkeit als niedergelassene Fachärztin mit eigenem Kassenarztsitz in den Räumlichkeiten der Kreisklinik Ottobeuren, betreut sie als Honorarärztin stationäre Patienten der Kreisklinik Ottobeuren und Mindelheim im Bereich der Prävention und Rehabilitation.

Insbesondere Patienten mit chronischen Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, neurologischen Erkrankungen, aber auch nach Verletzungen, etc. werden von ihr umfassend mit sämtlichen Methoden der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin, der Akupunktur und Naturheilverfahren diagnostiziert und behandelt.

Frau Dr. Sigl-Erkel ist Mutter von zwei Kindern. Im Rahmen des 10-jährigen Praxisjubiläums in Kooperation mit den Kreiskliniken Unterallgäu kann auf eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit, die erheblich zur Erweiterung des Diagnose- und Therapiespektrums an den Kreiskliniken Unterallgäu beigetragen hat, zurückgeblickt werden. Für die Zukunft gewünscht ist eine Fortführung und Vertiefung der guten und engen Zusammenarbeit.

Kreiskliniken Unterallgäu

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bad Wörishofer Str. 44

87719 Mindelheim

Internet: www.kreiskliniken-unterallgaeu.de

Tel.: (0 82 61) 797-7159  Frau Boos                

Fax: (0 82 61) 797-7160

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ansprechpartner zum Thema:

Kirsten Boos

Tel.: (08261) 797-7159

 

 

09.10.2015

Vorankündigung

Gesund und vital bis ins Alter

Ottobeuren Mit neunzig Jahren klar im Kopf und gut zu Fuß und aktiv im sozialen Leben mitmischen - das wünschen sich wohl die meisten Menschen. Doch wie gelingt es, bis ins hohe Alter gesund und fit zu bleiben? Welche Einflüsse sind dafür entscheidend?

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel stellt in Ihrem Vortrag „Gesund und vital bis in`s Alter – was kann die Physikalische und Rehabilitative Medizin dazu beitragen?“ hilfreiche physikalisch-therapeutische Verfahren sowie naturheilkundliche umfassende Maßnahmen wie Akupunktur, Schröpfmassagen, Qi Gong, etc. zur Stabilisierung der körperlichen und geistig-seelischen Gesundheit vor. Außerdem gibt sie kleine Tipps und Tricks für den Alltag, die leicht und praktisch umzusetzen sind und helfen aktiv, gesund und vital bis ins hohe Alter zu bleiben.

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel ist Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Naturheilverfahren und Akupunktur, in eigener Praxis an der Kreisklinik Ottobeuren.

 

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 07.04.2016 um 19:30 Uhr im Haus des Gastes (Marktplatz 14) in Ottobeuren, im Rahmen der jährlichen Vortragsreihe am Informationszentrum für Naturheilkunde an der Kreisklinik Ottobeuren, „Neue Gesundheitspfade in Ihrer Nähe“, statt. Die Kreiskliniken Unterallgäu freuen sich auf Ihr Kommen.

 

09.10.2015

Vorankündigung

Das Kreuz mit dem Kreuz

Mindelheim Wer kennt das nicht? Rückenschmerzen! Ein Gesundheitsproblem, das über 80 % der Erwachsenen kennen. Auch Gelenk- und Muskelschmerzen führen in vielen Fällen zu einer starken Einschränkung im Alltag und beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich.

Der Vortrag „In Bewegung bleiben, Haltung bewahren - Gesundheitsmanagement bei akuten und chronischen Beschwerden am Bewegungsapparat“ von Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel soll hilfreiche physikalisch-therapeutische, vorbeugende und rehabilitative sowie naturheilkundliche Maßnahmen wie Akupunktur, Schröpfmassagen, Qi Gong, etc. bei Rücken- und Gelenkbeschwerden beleuchten. In Ihrem Vortrag gibt Frau Dr. Sigl-Erkel Tipps, die sich leicht und praktisch umsetzen lassen, damit Beschwerden an Rücken, Muskeln und Gelenken keine schicksalshaften Gegebenheiten bleiben.

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel ist Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Naturheilverfahren und Akupunktur, in eigener Praxis an der Kreisklinik Ottobeuren.

 

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 02.12.2015 um 19:30 Uhr im Casino (6. Obergeschoss) der Kreisklinik Mindelheim im Rahmen der jährlichen Vortragsreihe der Kreiskliniken Unterallgäu „Moderne Medizin in Ihrer Nähe“, statt. Die Kreiskliniken Unterallgäu freuen sich auf Ihr Kommen.

 

09.10.2015

Vorankündigung

Wenn die Knochen knacken

Ottobeuren Im Alter kommt der Knochendieb – die Osteoporose. Knochen sind keine starren, unveränderlichen Strukturen. Sie sind dynamisch, lebendig und verändern sich ständig. Wenn Menschen älter werden, scheint es als würden die Knochen kleiner, der Rücken krümmt sich und bei Stürzen kann es schnell zu Knochenbrüchen kommen.

Zudem ist mit über 7 Millionen Betroffenen in Deutschland die Osteoporose zu den Volkskrankheiten zu zählen.

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel stellt in Ihrem Vortrag „Mit Schwung gegen Osteoporose – Physikalisch-medizinische Interventionen“ umfassende Behandlungsverfahren vor, die das Risiko für Knochenbrüche und andere Folgeerscheinungen verhindern können, auch wenn Sie bereits an Osteoporose erkrankt sind. Physikalisch-therapeutische Maßnahmen und naturheilkundliche Verfahren, die einen wertvollen Beitrag zur Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose und zur Linderung der häufig chronischen Schmerzen beitragen, werden ebenfalls Thema des Vortrages sein. Außerdem gibt Frau Dr. Sigl-Erkel Tipps zur Vermeidung und Behandlung von Osteoporose, die sich leicht und praktisch umsetzen lassen.  

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel ist Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Naturheilverfahren und Akupunktur, in eigener Praxis an der Kreisklinik Ottobeuren.

 

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 03.03.2016 um 19:30 Uhr im Haus des Gastes (Marktplatz 14) in Ottobeuren, im Rahmen der jährlichen Vortragsreihe der Kreiskliniken Unterallgäu „Moderne Medizin in Ihrer Nähe“, statt. Die Kreiskliniken Unterallgäu freuen sich auf Ihr Kommen.

 

16.03.2015

Die Seele regiert den Körper

Was sind die Voraussetzungen für ein Gelenk- und rückenfreundliches Leben?

Ottobeuren Wer kennt das nicht? Rückenschmerzen! Ein Gesundheitsproblem, dass über 80 % der Erwachsenen zwischen 25 und 74 Jahren kennen - 18 % der Frühberentungen erfolgen aufgrund von chronischen Rückenschmerzen. Aber nicht nur Rückenschmerzen machen vielen Menschen das Leben schwer, auch Gelenk- und Muskelschmerzen können in vielen Fällen zu einer Einschränkung der Bewegung und der Lebensqualität führen.

Frau Dr. Tanja Sigl-Erkel, niedergelassene Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Naturheilverfahren und Akupunktur in eigener Praxis an der Kreisklinik Ottobeuren stellt kleine Tipps und Tricks für den Alltag vor, die helfen können Beschwerden zu lindern und vorzubeugen.

Die meisten Beschwerden am Bewegungsapparat sind auf Erkrankungen an den Gelenken oder an der Wirbelsäule zurückzuführen.

Die häufigste, die Gelenke betreffende Erkrankung, ist die Arthrose. Diese Verschleißerkrankung der Gelenkflächen betrifft jeden zweiten über 60-jährigen und führt in 80 % der Fälle zu Bewegungseinschränkungen.

Die zweite Ursachenquelle für Probleme am Bewegungsapparat ist die Wirbelsäule. Die Wirbelsäule hat vielfältige und wichtige Aufgaben: sie stabilisiert die aufrechte Haltung und sorgt außerdem für die Bewegungen. Damit wird sie maximal beansprucht. Übersteigt die Beanspruchung der Wirbelsäule ihre Kapazität, sind Rückenschmerzen die Folge. Dabei liegen die Hauptrisikofaktoren für eine Überbeanspruchung nicht nur bei physikalischen Faktoren, wie dem Körpergewicht, einer ungeeigneten Körperhaltung oder häufigem Heben und Ziehen - auch psychische Belastungen wie Stress, Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, Angst oder Depression wirken sich auf das Schmerzerleben aus.

Gelenk- und Rückenschmerzen lassen sich am besten vorbeugen, indem man gelenk- und rückenfreundlich lebt, auf ein gutes Gleichgewicht sowie eine gute Koordination achtet und den Erhalt und die Verbesserung von muskulärer Kraft, Funktion und Ausdauer fördert.

Als präventive Maßnahme ist die Rückenschule zu empfehlen. In dieser lernt man eine ganzheitliche Verhaltensänderung im häuslichen Alltag, im Beruf und in der Freizeit. Hierbei helfen besonders das Erlernen geeigneter ergonomischer Verhaltensweisen gesundheitliche Folgen und Schäden zu vermeiden.

Auch Sport ist ein wichtiger Faktor in der Vorbeugung und  Behandlung von Gelenk- und Rückenschmerzen. Es empfiehlt sich, möglichst täglich in einer moderaten Intensität 30 Minuten lang trainieren. Dabei sollte die sportliche Bewegung vor allem Spaß machen.

Das Ziel von rehabilitativen Maßnahmen ist die Verbesserung der Lebensqualität. Hierbei müssen jedoch auch die Seele und die Psyche ihren Platz in einer ganzheitlichen Therapie finden. Der Gesundheitszustand der Seele spiegelt sich im Körper wieder – und äußert sich oft in Form von Rücken- und Gelenkschmerzen.

Beschwerden an Rücken, Muskeln und Gelenken sind jedoch keine schicksalhaften Gegebenheiten, ermutigte Dr. Sigl-Erkel. Allerdings ist Eigeninitiative gefordert. Die Grundregeln der Rückenschule, der Ergonomie und des Gelenkschutzes helfen Rücken- und Gelenkschmerzen vorzubeugen, ebenso wie eine regelmäßige körperliche Aktivität und ein inneres Gleichgewicht.